Wahrheiten…

auch Aphorismen genannt.

Ich vermute, daß wir nur sehen, was wir kennen. © Friedrich Wilhelm Nietzsche, (1844 Р1900)


Religion ist Opium f√ľr das Volk. ¬© Karl Marx, (1818 – 1883)


Anders zu sein, ein Geschenk das oft sehr spät geöffnet wird. © Engelbert Schinkel, (*1959)


F√ľr Menschen, die Anderes denken, haben wir mehr Verst√§ndnis als f√ľr jene, die anders denken. ¬© Ernst Ferstl, (*1955)


Die Freiheit im Kapitalismus ist nicht die Freiheit an sich, ist auch nicht unbedingt die Freiheit f√ľr den einzelnen, sondern die Freiheit des St√§rkeren. Unbekannt


Was n√ľtzt die Freiheit des Denkens, wenn sie nicht zur Freiheit des Handelns f√ľhrt? ¬© Jonathan Swift, (1667 – 1745)


Der Weg zum Ich liegt hinter der T√ľre zum Du. ¬© Alfred Rademacher, Aphoristiker


Einstmals war das Ich in der Herde versteckt: und jetzt ist im Ich noch die Herde versteckt. © Friedrich Wilhelm Nietzsche


Der Mensch ist das einzige Tier, das errötet Рund Grund dazu hat.© Mark Twain


Alles Gescheite ist schon gedacht worden, man muss nur versuchen, es noch einmal zu denken.© J.W. von Goethe


Solange du Angst hast, wirst du Angst haben. Erst wenn du sie bist, kannst du sie auch sein lassen. © Andreas Tenzer


Einen Hund kann man nicht besitzen, er kann uns nur begleiten. © Oliver Jobes


So lange Menschen denken, da√ü Tiere nicht f√ľhlen, m√ľssen Tiere f√ľhlen, da√ü Menschen nicht denken. Unbekannt


Das Recht auf Dummheit wird von der Verfassung gesch√ľtzt. Es geh√∂rt zur Garantie der freien Pers√∂nlichkeitsentfaltung. ¬© Mark Twain, (1835 – 1910)


Ich kann vielleicht nicht jeden Hund dieser Welt retten, aber daf√ľr die ganze Welt eines Hundes! Autor unbekannt


Dar√ľber wer die Welt erschaffen hat, l√§sst sich streiten. Sicher ist nur, wer sie vernichten wird. ¬© George Adamson (1906 – 1989)


Wenn man sich als Mensch in die Welt der Hunde begibt, sollte man sich wie ein Gast benehmen. © Oliver Jobes, (*1966)


Alles Wissen, die Gesamtheit aller Fragen und alle Antworten sind im Hund enthalten. © Franz Kafka, (1883 Р1924)


Was einer an sich selber hat, ist zu seinem Lebensgl√ľck das Wesentlichste. ¬© Arthur Schopenhauer, (1788 – 1860)


Behandle dein Haustier so, daß du im nächsten Leben ohne Probleme mit vertauschten Rollen klar kommst. © Pascal Lachenmeier, (*1973)


Die Tiere haben den Kopf genau dort, wo er uns fehlt. © Billy, (*1932)


Der Mensch ist das einzige Tier, das sich seinen Käfig selber baut. © Prof. Querulix, (*1946)


Wir w√ľrden Katzen und Hunde anders beurteilen, wenn wir statt 180 nur 18 cm gro√ü w√§ren. ¬© Werner Braun, (1951 – 2006)


Menschen mit Tieren zu vergleichen, das geht nicht. Der Intelligenzunterschied ist einfach zu groß. Fragt sich nur auf welcher Seite…. © Stefan Wittlin, (*1961)